Neuheit: HHC Hash

Wie verwendet man HHC und welche Wirkung kannst Du erwarten?

Auf diesem Bild sieht man HHC Hash

Es gibt eine Vielzahl an Nutzhanfsorten aus denen Cannabinoide, wie CBD, HHC oder CBN aus Blüten gewonnen werden können. In den letzten Jahren ist ein starker Wettbewerb unter Herstellern von Cannabinoiden entstanden, der darauf abzielt, neue Cannabinoide zu entdecken, um den Markt zu differenzieren.

1. Das taugt die Neuheit auf dem Markt

Hierunter ist HHC Hash momentan das neuste Produkt auf dem Markt. Deshalb sind noch wenige Informationen über diese Weltneuheit bekannt und es gibt bis jetzt nur wenige Hersteller.

HHC Haschisch hat die Besonderheit, dass es angeblich nicht durch herkömmliche Drogentests festgestellt wird, allerdings ist dieser Mythos unsicher, da es sich um ein Analogon von Tetrahydrocannabinol handelt und insbesondere dem Delta-8-THC in der Qualität seiner Struktur sehr ähnlich ist.

HHC Hash ist einzigartig aufgrund seiner hohen Widerstandsfähigkeit gegen Hitze, UV-Licht oder Oxidation. Dies erleichtert vorwiegend die Lagerung von HHC Hash im Vergleich zu anderen Cannabis-Knospen. Das Haschisch lässt sich auch in großen Mengen für eine lange Zeit auch ungekühlt lagern, ohne Auswirkungen auf die Qualität. Auch eine längere Lieferzeit und Transportwege in den Sommermonaten werden für das Hash problemlos aushaltbar sein.

2. Was ist HHC Hash?

Hier sieht man ein Cannabis Blatt vor einem Baum

Herstellung und Gewinnung

HHC Hash steht für Hexahydrocannabinol, eine hydrierte Form von Tetrahydrocannabinol. Es wird mit dem gleichen Prozess gewonnen, wie Pflanzenöle für die Herstellung von Margarine hydriert werden.

Hexahydrocannabinol ist ein natürlicher Bestandteil von Hanf und ist abhängig vom THC-Gehalt der Pflanze, wobei es sich hier aber nur um Spurenelemente handelt.

Damit man in dem Extrakt eine brauchbare Konzentration extrahieren kann, wird ein komplexer Prozess durchgeführt, um Tetrahydrocannabinol unter Verwendung eines Katalysators, wie Nickel oder Palladium und unter hohem Druck Wasserstoffatome hinzugefügt.

Wirkung im Körper

Dies führt zum Abbau der chemischen Doppelbindungsstruktur von Tetrahydrocannabinol und ersetzt sie durch Wasserstoff, während die Potenz und Wirkung des Cannabinoids erhalten bleiben. Wissenschaftler haben bisher mindestens zehn Isomere dieser hydrierten Form von THC entdeckt. Tetrahydrocannabinol kommt in der Natur in der Cannabispflanze selbst nur in einem Gehalt von 0,2 % THC vor.

Erst durch Düngen und Kreuzungen kann die Menge erhöht werden. Diese leichte Veränderung verstärkt die Bindungsaffinität von Tetrahydrocannabinol für beide Cannabinoid Rezeptoren (CB1 und CB2) sowie die TRP-Schmerzrezeptoren.

Stabilere Moleküle

Interessanterweise stärkt die Hydrierung von Tetrahydrocannabinol seine Molekularstruktur und macht es weniger anfällig für Oxidation und Abbau, als das Ausgangs-Cannabinoid. Bei der Oxidation werden dem THC Wasserstoffatome entzogen, wodurch zwei neue Doppelbindungen gebildet werden.

Dadurch entsteht CBN (Cannabinol), das nur etwa 10 % der psychoaktiven Stärke von Tetrahydrocannabinol besitzt. Im Gegensatz zu THC verliert HHC Hash nicht so schnell an Wirksamkeit, wenn es Umweltfaktoren wie Licht, Hitze und Luft ausgesetzt wird.

Dies ist ein enormer Vorteil von HHC Hash zu jedem anderen Cannabis Produkt. Leider ist der Herstellungsprozess noch so teuer, dass die Ware einen entsprechend hohen Preis hat.

3. Wie ist HHC Hash im Vergleich gegenüber Hasch oder Blüten mit THC-Gehalt?

Hexahydrocannabinol ist in seinem Wirkungsprofil der psychoaktiven Wirkung auf den Körper von Tetrahydrocannabinol sehr ähnlich. Es ruft Euphorie hervor, und die visuelle und auditive Wahrnehmung verändern den Appetit. Der Geschmack und das Aroma von HHC und Tetrahydrocannabinol sollen sich sehr ähnlich sein.

Einige HHC-Anwender ordnen HHC irgendwo zwischen Delta 8 THC und Delta 9 THC ein und beschreiben den Effekt und Qualität ihrer gekauften Artikel eher entspannend, als anregend. Natürlich bedeutet die Molekularstruktur von Hexahydrocannabinol, dass das Cannabinoid viele Vorteile von Tetrahydrocannabinol bietet.

Bis jetzt zeigt Hexahydrocannabinol einen bemerkbaren Effekt, aber es bedarf weiterer Forschung, um das gesamte Spektrum an Wirkungen zu bewerten.

4. Ist HHC legal?

In diesem Bild sieht man einen liegenden Richterhammer

Natürliche Synthese

Ähnlich wie bei anderen THC-Analoga, wie Delta 8 ist der rechtliche Status von HHC Haschisch unklar. Einige Unternehmen behaupten, diese Produkte seien legal, da HHC natürlicherweise in Hanf vorkommt und im BtMG nicht explizit genannt wird.

Einige Rechtsexperten argumentieren jedoch, dass HHC in zu kleinen Mengen in der Natur vorkommt und zu seiner Gewinnung zu viel Chemie benötigt wird. Der Kern der Debatte über die Legalität von Hexahydrocannabinol konzentriert sich also hauptsächlich darauf, ob es sich um eine natürliche oder synthetische Verbindung handelt.

Nutzung auf eigene Gefahr

Bis ein Gericht eine Stellungnahme zum rechtlichen Status von Hexahydrocannabinol abgibt, ist es nicht möglich zu sagen, dass es zu 100 % legal oder illegal ist. Fest steht, dass die Nutzung von HHC Produkten ein Mindestalter anzuraten ist.

Es sollte auch unbedingt beachtet werden, ob in dem gekauften Produkt HHC in Reinform vorkommt oder ob es bestimmte Zusatzstoffe beinhaltet, da es viele verschiedene Blüten und Artikel gibt.

Worauf Du achten solltest

Auch sollte man auf die konkrete Menge und den Feuchtegrad achten, da sich diese auf den Preis vom Produkt, in Abhängigkeit zum Gewicht, auswirken können. Nutzer von HHC sollten sich immer über die Zwecke ihrer Anwendung im Klaren sein. Außerdem sollte man die wichtigsten Informationen über das Produkt kennen.

5. Was sind die Nebenwirkungen von HHC?

Bisherige Erkenntnisse

Ähnlich wie bei anderen kürzlich entdeckten Cannabinoid-Stoffen fehlt es noch an Forschung, wenn es um die Sicherheit und Nebenwirkungen von Hexahydrocannabinol geht; viele der verfügbaren Informationen über sein Sicherheitsprofil stammen aus nicht-wissenschaftlichen Quellen. Sollte es aber nach einer Anwendung zu Problemen kommen, empfiehlt sich einen Arzt hinzuzuziehen.

Einstufung des Sicherheitsprofils

Bisherige Einstiegsstudien deuten darauf hin, dass HHC ein Profil hat, das mit dem Risiko und der Sicherheit von Cannabinol vergleichbar ist. CBD-HHC würde hier einen weiteren Unterschied machen. Aus CBD-Blüten gewonnenes HHC soll ein weniger prägnanten Effekt haben. Die Einnahme von zu viel HHC kann dazu führen, dass Sie Folgendes erleben:

  • Angst
  • Schwindel
  • Trockener Mund
  • Gesteigerter Appetit
  • Schlaflosigkeit
  • Paranoia
  • Schnelle Herzfrequenz
  • rote Augen

6. Wie viel HHC sollte ich für die besten Erlebnisse einnehmen?

Die optimale Dosis jeder psychoaktiven Substanz hängt von einer Reihe von Faktoren ab, wie z. B. Verträglichkeit, Alter, Gewicht, Stoffwechsel und sogar Geschlecht. Auch die Situation, in der Du Dich gerade befindest, und was Du an diesem Tag zuvor erlebt hast, können Einfluss nehmen beim Konsum.

Bis die Industrie die richtigen Teststandards für HHC festlegt, werden namhafte Hersteller zögerlich mit der Entwicklung von einem neuen Produkt sein. Es ist noch ein langer Weg, bis auch hier HHC eine feste Kategorie im Handel bekommt, was sich vermutlich stark auf den gängigen Preis auswirken dürfte.

7. Welche HHC-Produkte gibt es?

Auf diesem Bild sieht man HHC Hash

Hanfmarken arbeiten daran, Hexahydrocannabinol Sorten in einer Vielzahl beliebter Auswahl zu produzieren, darunter:

8. Fazit

HHC ist eine natürlich vorkommende Verbindung in Hanf, aber es kommt nicht in einer signifikanten Konzentration vor, so die bisher bekannten Informationen. Seine Extraktion aus Hanf erfordert die Umwandlung von Cannabinol unter Verwendung einer Kombination aus Hochdruck und einem Katalysator. HHC ist eine hydrierte Form von Tetrahydrocannabinol.

HHC hat eine stabilere chemische Struktur und ist widerstandsfähiger gegen Hitze, Licht und Luft. Dadurch hat HHC hat eine viel längere Haltbarkeit als Tetrahydrocannabinol. Der rechtliche Status von HHC ist aufgrund fehlender Urteile bislang unklar. HHC wird möglicherweise nicht durch einen Standard-THC-Drogentest nachgewiesen.